Amsterdam_Exkursion_1
Amsterdam_Exkursion_2
Amsterdam_Exkursion_3
Amsterdam_Exkursion_4
Amsterdam_Exkursion_5
Amsterdam_Exkursion_7
Amsterdam_Exkursion_1
Amsterdam_Exkursion_2
Amsterdam_Exkursion_3
Amsterdam_Exkursion_4
Amsterdam_Exkursion_5
Amsterdam_Exkursion_7

Exkursion in Amsterdam

Vanessa van Dam, Prof. Jörg Winde, Lidia Donis, Emma Wöllstein, Konstantin Strey, Eyad Abushaar, Sabrina Deter, Pauline Helen Hennerkes und Huong Nguyen

Beschreibung

Nach dem digitalen Semester mit der Grafik-Designerin und Lehrbeauftragten Vanessa van Dam (https://www.vanessavandam.nl) und dem Thema, eine fiktive Corporate Identity für das Stedelijk Museum Amsterdam zu entwerfen, planten wir schon zu Beginn des Kurses eine Exkursion dorthin. Teilgenommen haben neben Vanessa selbst, auch Prof. Jörg Winde, Lidia Donis, Emma Wöllstein, Konstantin Strey, Eyad Abushaar, Sabrina Deter, Pauline Helen Hennerkes und Huong Nguyen.

Am Tag unserer Ankunft hat uns Vanessa herzlich empfangen und uns zur Fahrradausleih-Station geführt, wo wir uns Fahrräder für zwei Tage ausgeliehen haben. Der erste Hotspot war direkt das Stedelijk Museum, wo wir uns gemütlich bei einer Tasse Kaffee kennengelernt hatten und Vanessa uns über das Programm aufgeklärt hatte. Die Präsentationen unserer Projekte waren am zweiten Tag im Museum angedacht.

Kurz darauf sind wir mit dem Bike zu "Enter Enter" (https://enter-enter.nl/contact/) gefahren.

Dort hat uns Roger Willems, Grafik-Designer und Herausgeber diverser Bücher, neben seiner Präsentation der neusten Bücher auch von seiner beruflichen Laufbahn und Zusammenarbeit mit bekannten Grafiker*innen, Fotograf*innen und Künstler*innen erzählt: Darunter Karel Martens, Aglaia Konrad etc.. Alle wären gerne länger geblieben, allerdings erwartete uns schon Uta Eisenreich (http://utaeisenreich.xyz/wall). Sie ist Fotografin und hat die Leidenschaft, verschiedene Objekte in einen anderen, sogar philosophischen Kontext zu setzen und diese zu verfremden. Sie spielt mit der Surrealität in ihren Bildern und gibt gewöhnlichen Themen eine neue Bedeutung. Fotografie studierte Uta am Fachbereich Design der FH Dortmund.

Am zweiten Tag machten wir uns mit den Fahrrädern auf den Weg zu den Räumlichkeiten von Bart de Baets und Sandra Kassenaar (http://www.bartdebaets.nl/, https://www.sandrakassenaar.com/). Neben spannenden Geschichten über Kunden*innen und Betrachtung der neuen schicken Briefmarken mit den Illustrationen von den Händen homosexueller Männer von Bart, haben beide auch betont, wie vielfältig und besonders einfache, selbstverständliche Themen oder Objekte sein können. Das "MacGuffin"-Magazin von Sandra thematisiert Glasflaschen. Betrachter*innen erfahren darin neue Dinge und bereichern sich an interessanten Gestaltungsmöglichkeiten aus Flaschen.

Nach dem Besuch der beiden Grafik-Designer erwartete uns Thomas Castro im Stedelijk Museuem Amsterdam. Er leitet die grafische Abteilung, ist selbst in dem Bereich tätig und kuratiert kontinuierlich. Thomas hat uns zuerst eine intensive und lehrreiche Einführung gegeben. Nach dieser machten wir uns bereit, zu präsentieren. Alle stellten ihre Ergebnisse des Corporate Designs für das Museum vor. Nach individuellem Feedback von Thomas Castro, blieben alle im Museum, um sich die aktuellen Ausstellungen anzusehen, (https://www.stedelijk.nl/en/whats-on, Bruce Nauman, Kirchner and Nolde, etc.) bevor es zurück nach Dortmund ging.